Aktivitäten & Ergebnisse

Entwicklung und Produktion eines Bewertungsmodells der Fertigkeiten von Lehrpersonen

Basierend auf einer Vielzahl von Leistungsindikatoren zur Messung der professionellen Kompetenzen der Lehrpersonen im Hinblick auf Verständnis, der Organisation und erfolgreichen Einsatz kollaborativer Lernumgebungen.

Anpassung und Entwicklung
nicht-formaler Lerntechniken und RMA

Als Bewertungstool für den Schulbereich durch eine Auswahl der besten Praktiken und die Angemessenheit für die Zielgruppen

Umfassende Forschung

Zu Empfehlenswerten Praktiken kollaborativen Lernens und hinsichtlich nationaler Regelwerke zur Erfassung der LehrerInnenkomptenzen im Hinblick auf den vorzeitigen Schulabbruch.

Bewerbung von Ausbildungsforen

Gewinnen von ExpertInnen unterschiedlicher Ebenen im Bildungsbereich um über den momentanen Stand bezüglich Strategien und Grundsätze bei vorzeitigem Schulabbruch und Lernschwächen, kollaborativer Lernpraktiken und den CARMA Zielen zu informieren

Durchführung von Train-the-Teacher – Aktivitäten

Bis zu drei Lehrpersonen aus jedem Partnerland nehmen an einem europäischen Workshop teil. Dieser hat die praktischen Erprobung des entwickelten CARMA-Ansatzes zum Ziel.

Ergebnisse

Werktool für Lehrpersonen
Bereitstellung eines Schritt-für-Schritt-Handbuchs und Anwendungstools für kollaborative Lernaktivitäten mit SchülerInnen, zur Steigerung ihrer Motivation und Teilnahme
Bewertungsmodell
Übergreifende Fertigkeiten-Standards von Lehrpersonen zur Durchführung kollaborativer Lern- und Bewertungspraktiken für den Unterricht werden entwickelt
Onlinenetzwerk
Als ein Bewerbungkanal und zur Verbreitung von Wissen über nicht-formelle Lernmethoden, sowie als Beitrag zur fortlaufenden professionellen Weiterentwicklung von Lehrpersonen
Inklusive Strategie
Für die europäischen und nationalen Bildungsautoritäten, mit Empfehlungen zur Integration nicht-formalen Lernmethoden in Lehrpläne sowie Vorschläge zur Bildung kollaborativer Beziehungen in der gesamten Schulgemeinschaft