Über das Projekt

Ausbildung und Training sind Grundpfeiler der gesellschaftlichen Entwicklung. In diesem Sinne vereinbarten die EU-Länder das Strategic Framework for Education & Training, (Strategisches Regelwerk für Ausbildung & Training) dieses beinhaltet eine Vielzahl an Grundsätzen welche die Bildung bis 2020 erfüllen sollte, im Detail: die Rate des vorzeitigem Schul- und Ausbildungsabbruchs zwischen 18 und 24 Jahren soll unter 10% gesenkt werden und weniger als 15% der 15-jährigen sollen Schwächen im Lesen, in Mathematik und in den Naturwissenschaften zeigen. Rethinking Education (Ausbildung überdenken) beschreibt die Qualität des Lehrens und Lernens als einen Haupteinfluss auf die Leistungen der Lernenden.

In einer größeren multikulturellen Umgebung in ganz Europa, brauchen Lehrpersonen, aufgrund der gesteigerten Migration und Mobilität von Personen in die EU, auch neue Zugänge und Tools zur Bewältigung der Herausforderung inklusive und effektive Bildung anzubieten, ohne die allgemeine Qualität negativ zu beeinflussen und die Leistungen der bisherigen Praktiken für nichtig zu erklären.

Als Antwort auf diese Herausforderungen, fördert das CARMA-Projekt die Verwendung nicht-formaler Lernpraktiken und kollaborativer Methoden in Schulen. Dies durch Einführung eines inklusiven Zugangs der Interaktion, Kreativität und wechselseitiges Lernen zwischen Lehrpersonen und Lernenden fördert. Der Reciprocal Maieutic Approach von Danilo Dolci wird als ein inklusives und innovatives Bewertungstool vorgestellt. Dieses erlaubt es Lehrpersonen den Lernfortschritt der Lernenden zu beobachten und schnell darauf zu reagieren, gleichzeitig informiert es auch die Eltern und die breitere Schulgemeinschaft über die sich fortlaufend verändernden Bedürfnisse der Lernenden

The project comprises four distinctive phases:

Phase 1
Vorbereitung

Forschungsstudien zur Feststellung der Bedürfnisse der Zielgruppen und der Relevanz der erwarteten Ergebnisse, um auf die Hauptherausforderungen und die Politiken einzugehen

Phase 3
Evaluierung

Datensammlung zur Wirkung des CARMA-Ansatzes auf vorzeitige SchulabbrecherInnen und SchülerInnen mit Lernschwächen. Evaluierung des Einflusses auf Zielgruppen und Sicherstellung von gesicherten Ergebnissen zur Weitergabe an EntscheidungsträgerInnen.

Phase 2
Anwendung

Entwicklung der Ressourcen und Bewertungstools und die Pilotierung des Zugangs mit den Zielgruppen im Schulbereich

Phase 4
Verbreitung & Nutzung

Verbreitung von Erkenntnissen und Ergebnissen, Standardisierung der Endergebnisse in der Schulausbildung und unter Schlüsselakteuren unterschiedlicher Niveaus des Bildungsbereichs